Neues Schweizer DSG: Dein Marketing-Wegweiser für HubSpot

Passe dein HubSpot-Marketing dem neuen Schweizer Datenschutzgesetz an. In diesem Blogbeitrag zeigen wir dir den Weg zum Ziel.

Am 1. September ist das neue Schweizer Datenschutzgesetz in Kraft getreten und bringt einige Herausforderungen, aber auch Chancen für Marketing und Sales. Auf unbekanntem Terrain ist ein zuverlässiger Wegweiser unerlässlich und genau deshalb habe ich diesen Blogbeitrag erstellt. Unser Ziel ist es, dir einen klaren und praxisorientierten Wegweiser zur Verfügung zu stellen, der den neuen Anforderungen des Datenschutzgesetzes gerecht wird und dich bei der Umsetzung auf HubSpot unterstützt. 

 

Per 1. September 2023 ist das neue revidierte schweizerische Datenschutzgesetz (DSG) in Kraft getreten. Mit der Revision des seit 1992 bestehenden alten Datenschutzgesetzes schliesst die Schweiz die immer grösser gewordene Lücke zu den tatsächlichen technischen Entwicklungen und auch zu den rechtlichen Entwicklungen in der Europäischen Union. Wenn du mehr dazu erfahren möchtest, kannst du gerne ein unverbindliches Erstgespräch mit Tobias buchen oder das Pop-Up-Formular, welches bald erscheint, ausfüllen, um unser Executive Summary zum neuen DSG zu erhalten. Das Summary ist in Zusammenarbeit mit unserer Legal Partnerin Nicola Neth entstanden.

An dieser Stelle ist wichtig zu erwähnen, dass dieser Blogbeitrag keinesfalls eine Rechtsberatung ersetzt. Stimme dich deshalb unbedingt mit der Legal-Abteilung deines Unternehmens ab oder hole dir Unterstützung bei einer externen Rechtsberatung.

 

Dein HubSpot-Kompass: Diese Tasks sind relevant

Jede grosse Reise beginnt mit kleinen Schritten. Deshalb fokussiere ich mich in diesem Beitrag auf die erweiterte Nutzereinwilligung. Aber was genau bedeutet erweiterte Nutzereinwilligung eigentlich? Im neuen Schweizer Datenschutzgesetz steht die Transparenz im Vordergrund: Nutzer:innen sollen ein klares Verständnis davon haben, wie ihre Daten erfasst und verwendet werden. Unternehmen sind deshalb verpflichtet, verständlich zu informieren und den Nutzer:innen ihre Rechte zugänglich zu machen. 

In einzelne HubSpot-Tasks übersetzt heisst das:

  • Anpassung oder Erstellung eines Cookie-Banners
  • Hinweis bei Einsendung von persönlichen Daten
  • Double-Opt-In
  • Datenschutzerklärung

 

Übrigens: Da du dich mit ziemlicher Sicherheit für HubSpot interessierst, haben wir noch einen Tipp für dich: unser glaswerk Spotlight INBOUND Trends 2024 & 7 HubSpot-Superhacks am 20. September. Interesse geweckt? Wir freuen uns auf dich! 

 

Kein Krümmel bleibt verborgen: Cookie-Banner in HubSpot

Der Umgang mit Cookies ist im digitalen Zeitalter nicht nur eine technische, sondern auch eine rechtliche Herausforderung geworden. Das neue Schweizer Datenschutzgesetz verlangt eine transparente Kommunikation, wenn es um die Sammlung und Nutzung von Daten geht. 

Doch wie lässt sich dies in HubSpot umsetzen? HubSpot bietet einen anpassbaren Cookie-Banner, der genau diese Transparenz ermöglicht. Mit dem Banner kannst du deinen Website-Besuchenden zum einen aufzeigen, welche Daten du sammelst, zum anderen kannst du ihnen auch die Wahl lassen, welcher Datenerfassung sie zustimmen möchten und welcher nicht. Du kannst auch lediglich darüber informieren, dass deine Website Cookies verwendet und die Möglichkeit geben, diese zu deaktivieren. So agierst du nicht nur rechtskonform, sondern baust auch wertvolles Vertrauen zu deinen Nutzer:innen auf. Du findest deine Cookie-Einstellungen unter Einstellungen – Datenschutz & Einwilligung – Cookies. Weitere Informationen dazu findest du im Wissensartikel von HubSpot.

 

Klarsicht im Datenschutz-Dschungel: Hinweis bei Einsendung von persönlichen Daten

Der richtige Umgang mit personenbezogenen Daten ist nicht nur ein Muss, sondern auch eine Chance, das Vertrauen deiner Nutzer:innen zu gewinnen. Und HubSpot hilft dir dabei! Bei der Einbindung von Hinweisen zur Datenverarbeitung in Formularen und bei Meeting-Buchungen stehen dir verschiedene Optionen zur Verfügung:

  • Aktive Wahl, doppelte Transparenz: Durch Kontrollkästchen lassen sich einzelne Abonnements aktiv auswählen. Ein klarer Text zur Datenverarbeitung sorgt dafür, dass Nutzer:innen genau wissen, worauf sie sich einlassen. Mit dem Einsenden stimmen sie der Datenverarbeitung zu.
  • Ein Klick, zwei Zustimmungen: Mit einem Kontrollkästchen können Nutzer:innen sowohl der Kommunikation als auch der Datenverarbeitung zustimmen. Ein transparenter und effizienter Weg.
  • Einfach und klar: Wenn du davon ausgehen kannst, dass bei deinen Nutzer:innen ein berechtigtes Interesse vorhanden ist, reicht ein einfacher Texthinweis zur Datenverarbeitung.

Stelle sicher, dass du den richtigen Hinweis für das jeweilige Formular auswählst. Um dir Arbeit zu ersparen, kannst du in den Einstellungen unter Datenschutz & Einwilligung Standardtexte hinterlegen. Brauchst du einen Deep Dive? Schau dir diesen Wissensartikel von HubSpot an.


Die Kommunikation mit deinen Nutzer:innen sollte immer auf deren Bedürfnissen basieren. Mit den Abonnementtypen in HubSpot kann festgelegt werden, welche Informationen die Nutzenden erhalten möchten (z.B. bei unterschiedlichen Newslettern). So haben Empfänger:innen jederzeit die Kontrolle über ihre Abonnements. Mehr zu diesem Thema? Hier geht's zum Wissensartikel von HubSpot.

 

Sicher ans Ziel: Navigieren mit Double-Opt-In

Das Double-Opt-In-Verfahren ist mehr als nur ein Buzzword im Datenschutzjargon. Es sorgt dafür, dass Nutzer:innen ihre Zustimmung zur Datenverarbeitung bewusst und unmissverständlich erteilen.

Wo kommt HubSpot ins Spiel? HubSpot unterstützt dich dabei, ein Double-Opt-In-Verfahren einzurichten. Dies stellt sicher, dass die Nutzer:innen ihre Einwilligung nicht nur einmal, sondern zweimal geben – erst durch das Ausfüllen eines Formulars und dann durch das Bestätigen einer E-Mail. Es ist eine einfache, aber effektive Methode, um die Zustimmung deiner Nutzer:innen transparent und rechtssicher einzuholen. Du findest deine Double-Opt-In Einstellungen unter Einstellungen – Marketing - E-Mail – Abonnements. Du möchtest mehr erfahren? Tauche tiefer ein mit dem HubSpot Wissensartikel rund um das Thema. 

 

Kurzer Abstecher: Die Datenschutzerklärung

Das revidierte DSG hebt die Wichtigkeit einer transparenten Datenschutzerklärung hervor: Wer bearbeitet die Daten, zu welchem Zweck und wohin werden sie (eventuell) weitergeleitet? Diese Informationen gehören klar und sichtbar auf deine Webseite. HubSpot machts einfach: Erstelle eine neue Seite, integriere deine Datenschutzerklärung in ein Rich Text Feld und platziere sie idealerweise im Footer neben Impressum und AGBs. 


Unser Executive Summary und dieser Blogbeitrag weisen dich in die richtige Richtung, damit du dein Marketing DSG-konform gestalten kannst. Sie dienen jedoch als Wegweiser und nicht als Landkarte, deshalb stimme dich unbedingt mit der Rechtsabteilung deines Unternehmens ab oder hole dir Hilfe bei einer externen Rechtsberatung. Du möchtest mehr zum Thema erfahren? Wir haben kürzlich eine GLASKLAR-Podcast-Folge zum Thema publiziert: 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Anpassungen an das neue DSG mögen dir zunächst als steinige Bergtour erscheinen. Aber sieh diesen Weg als Chance! Er führt zu grösserem Vertrauen, stärkeren Kundenbeziehungen und sichert deine Position im europäischen Markt. Mach dich auf den Weg – das Ziel ist es wert!


Milena Kunz

Milena Kunz
Consultant
geschrieben am 24. August 2023

Themen und Trends

Was tut sich auf dem Markt? Welche Entwicklungen sind für unsere Zukunft entscheidend? Hier findest du eine Auswahl relevanter Trends – analysiert, argumentativ aufbereitet und pointiert formuliert.

Personal Branding 2.0: Wie KI deinen LinkedIn Auftritt revolutioniert
Datenbasiertes Marketing: So entscheidest du richtig
In 9 Modulen zum HubSpot-Profi: Onboarding im Fast Track
HubSpot Hacks: Meine Tipps für deinen Marketing-Workflow