Storytelling mit Daten: Wie man Geschichten aus Zahlen und Fakten erstellt

Lerne, komplexe Daten durch Storytelling in eine fesselnde Geschichte zu verwandeln. Entdecke die Bedeutung von Emotionalität und Visualisierungen.

Daten sind allgegenwärtig und werden in der heutigen Zeit immer wichtiger. Doch wie können wir aus diesen Zahlen und Fakten Geschichten erstellen, die unsere Zielgruppe ansprechen und fesseln?

 

Storytelling mit Daten ist die Kunst, komplexe Daten anhand von KPIs in eine Geschichte zu verwandeln, die für das Publikum interessant und verständlich ist. Es geht darum, die wichtigsten Erkenntnisse aus den Daten zu ziehen, sie in eine Struktur zu bringen und sie so zu präsentieren, dass sie eine emotionale Reaktion beim Publikum erzeugen. Überladene Präsentationen mit keiner klaren Kernbotschaft möchte heute niemand mehr sehen. Und doch begegnen sie uns zu häufig.

Warum ist Storytelling mit Daten wichtig?

Daten sind oft trocken und schwer verständlich. Durch die Verwendung von Geschichten kann man Daten in eine Form bringen, die für das Publikum leichter zugänglich ist. Eine gut erzählte Geschichte kann Menschen dazu bringen, sich für ein Thema zu interessieren, es zu verstehen und sich damit auseinanderzusetzen. Dies wiederum führt zu Entscheidungen, die auf Fakten und Daten basieren und für Marketing in der heutigen Zeit erfolgsentscheidend ist. Gemeinsam mit Kund:innen treffen wir täglich wichtige Entscheidungen. 

Wie entwickle ich mit Daten überzeugende Geschichten?

Das klingt ja alles ganz simpel, doch in der Umsetzung ist dies gar nicht so einfach. Um eine Geschichte aus Daten zu erstellen, muss man sich zuerst überlegen, welche Erkenntnisse man vermitteln möchte. Dann muss man die Daten sammeln und analysieren, um die wichtigsten Punkte herauszufiltern. Anschliessend muss man eine Struktur erstellen, die die Daten in eine Geschichte einbettet. Dabei sollte man darauf achten, dass die Geschichte ein klares Ziel hat und das Publikum emotional anspricht. Man spricht auch davon, den «Data Point of View» als «Big Idea» zu verkaufen.

Dies lässt sich auch in einer Formel darstellen:

  • Data Point of View = Point of View + Stakes + Aktion
  • Data Point of View = Was hast du bei der Datenalayse herausgefunden?
  • Stakes = Warum ist das relevant?
  • Aktion = Was sollte deshalb unternommen werden?

Beispiel:

Statt der generischen Aussage «Verbesserung unseres Online Warenkorbs» sagst du «Die Vereinfachung des zu aufwendigen Online-Kaufprozesses könnte den Umsatz um 40 % steigern.» Damit integrierst du alle drei wichtigen Elemente der «Big Idea».

  • Data Point of View = des zu aufwendigen Online-Kaufprozesses
  • Stakes = könnte den Umsatz um 40 % steigern
  • Aktion = die Vereinfachung


Eine Möglichkeit, um Daten in eine Geschichte zu integrieren, ist die Verwendung von Visualisierungen wie Diagrammen, Grafiken oder Infografiken. Diese können dazu beitragen, komplexe Daten übersichtlicher und verständlicher zu machen.

Wir bei glaswerk nutzen HubSpot als Allround-Marketing-Tool. Darin lassen sich vorgefertigte Berichte einfach individualisieren und in übersichtlichen Dashboards darstellen. Somit hast du jederzeit einen Überblick über deine Ergebnisse. Zudem kannst du mit HubSpot regelmässige Reportings in kürzester Zeit erstellen und musst nicht Daten in unterschiedlichen Systemen zusammensuchen. Wir zeigen dir diese und weiter Möglichkeiten von HubSpot gerne in einer kurzen Beratung

Wie wähle ich die richtige Grafik?

Für jeden Datentyp gibt es die richtige Darstellungsart. Überlege dir zuerst, was du aussagen willst, und suche dir dann die passende Grafik aus. Wichtig: Die Diagramme, welche für eine Analyse die passenden sind, müssen nicht zwingend für die Präsentation die richtigen sein. Es hilft, wenn man sich in den Zuhörenden versetzt und deren Wissensstand einnimmt. Zudem sollte jede Folie kritisch hinterfragt werden. Zu jeder gezeigten Folie muss eine klare Aussage gemacht werden können. Fahren wir wie gehabt weiter? Passen wir die Massnahme an? Lassen wir es komplett weg? Wenn keine der drei genannten Aussagen gemacht werden kann, kann die Folie weggelassen werden. Die wahre Kunst liegt darin, eine Präsentation und die damit verbundenen Grafiken und Aussagen auf den Punkt zu treffen.

Storytelling mit Daten

Fazit

Storytelling mit Daten ist eine effektive Methode, um komplexe Daten für ein breites Publikum zugänglich zu machen. Es ist wichtig, die Erkenntnisse aus den Daten in eine klare Struktur zu bringen und eine Geschichte zu erzählen, die das Publikum emotional anspricht. Durch die Verwendung von Visualisierungen können Daten übersichtlicher und verständlicher gemacht werden. Es hilft immer, wenn man sich in das Gegenüber versetzt und jede Grafik mit Daten kritisch hinterfragt.


Das glaswerk-Team ist es gewohnt, komplexe Inhalte verständlich zu vermitteln. Wenn du und dein Marketingteam gerne Unterstützung dabei möchtest, beraten wir euch gerne.

 

 


Lorena Furter

Lorena Furter

geschrieben am 10. Juli 2023

Themen und Trends

Was tut sich auf dem Markt? Welche Entwicklungen sind für unsere Zukunft entscheidend? Hier findest du eine Auswahl relevanter Trends – analysiert, argumentativ aufbereitet und pointiert formuliert.

Personal Branding 2.0: Wie KI deinen LinkedIn Auftritt revolutioniert
Datenbasiertes Marketing: So entscheidest du richtig
In 9 Modulen zum HubSpot-Profi: Onboarding im Fast Track
HubSpot Hacks: Meine Tipps für deinen Marketing-Workflow