Wie planen wir Projekte mit Moals und OKR?

Planst du noch klassisch oder nutzt du bereits agile Projektmethoden? Wir bei glaswerk Consulting erreichen mit unserem GrowBetter Framework in Zusammenarbeit mit unseren Kunden die Marketingziele und reagieren flexibel auf neue Herausforderungen.

Agiles Projektmanagement im Digital Marketing und Sales

Wie führst du in deiner Firma Projekte? Nach klassischem Projektmanagement im Wasserfallprinzip oder mit anderen Methoden? Seit einigen Jahren haben sich in der Software-Entwicklung, Marketing und weiteren Disziplinen agile Projektmanagementmethoden etabliert. Kanban, Scrum, Prince2, Hermes sind nur einige der Bezeichnungen solcher Methoden, die teilweise ganze Manifeste, Zertifizierungsprozesse und Organisationsanpassungen mit sich bringen.

Agiles Projektmanagement muss aber nicht kompliziert sein, sondern vor allem flexibel. Es zeichnet sich dadurch aus, dass sich das Projektteam vor allem auf die Erreichung der Ziele und die Akzeptanz durch die Anwender fokussiert. Oft geht man beim Produkt oder der Dienstleistung von einer Startversion aus, die ausgebaut werden kann, einem sogenannten Minimal Viable Product (MVP). Agile Methoden bedingen eine hohe Mitwirkung des Auftraggebers während der Planung und den Sprints. Und die Projektphasen werden dynamisch und flexibel geplant. Dadurch kann man schnell starten und flexibler auf Veränderungen der Anforderungen eingehen.

 

GrowBetter mit Moals und OKR

Mit unseren Kunden arbeiten wir seit Jahren im GrowBetter Framework. In einer jährlichen GrowBetter Session Plus erstellen wir die strategischen Jahresziele, die wir dann in vierteljährlichen GrowBetter Sessions auf Objectives und Key Results herunterbrechen. Das Projektteam überprüft die Umsetzung in den monatlichen Strategie Calls. 

Das Team unseres Auftraggebers ist bei dieser Planung fest eingebunden. Damit vermeiden wir einen Top-Down-Ansatz, bei dem die Ausführenden gar nicht wissen, warum etwas bis wann geplant wurde. So fördern wir auch die Zusammenarbeit.

 

glaswerk-framework-growbetter

 

Die Jahresziele oder Moals dienen uns bei der Planung als Leitstern. Die Moals sind die wichtigsten Themen und Ziele aus dem Marketing und Sales, die wir zusammen mit dem Kunden in einem Jahr erreichen möchten. Die interne Kommunikation digitalisieren, das Marketing-Sales-Alignement verbessern oder der performancebasierte Ausbau der Website sind Beispiele für Moals. Dazu erfassen wir eine Begründung und die wichtigsten KPI.

Bei der Planung gehen wir nach der OKR-Methode vor – Objectives and Key Results. Als qualitatives Ziel formulieren wir die Objectives: Was möchten wir erreichen? Beim Beispiel mit dem performancebasierten Ausbau der Website könnten das z.B. mehr Besucher oder mehr Kontaktanfragen sein.

Und was müssen wir tun, um dorthin zu kommen und wie können wir das messen? Das beschreiben wir in den Key Results. Bei diesem Beispiel könnten das die Suchmaschinenwerbung mittels Google Ads und die Optimierung der Benutzerführung auf der Landingpage sein.

 

Wann macht das Wasserfallsystem doch Sinn?

Es gibt viele Projekte, bei denen die Wasserfallmethode Vorteile hat. Projekte, die ein klar definiertes Ziel haben und danach eigentlich fertig sind. Ein Haus bauen zum Beispiel. Oder einen Produktkatalog erstellen. Oder einen Messeauftritt planen. Hier wirst du mit einer klassischen Projektplanung schnell die nötigen Ressourcen und Meilensteine planen und hast damit eine handfeste Handlungsanweisung zur Hand um das Projekt umzusetzen.

 

Fazit

Um bei der Erreichung von Marketing und Sales Zielen die Balance zwischen fixer Planung und genügend Flexibilität zu halten, ist agiles Projektmanagement hilfreich. Wir bei glaswerk Consulting AG setzen dabei auf unser erprobtes GrowBetter Framework. Indem wir uns an den Moals orientieren und mittels OKR kontinuierlich die nächsten Schritte planen und überprüfen, erreichen wir mit und für unsere Kunden stetiges Wachstum. 


André Urech

André Urech
Senior Consultant
geschrieben am 08. Februar 2022