Das Rezept zum erfolgreichen Inbound Marketing Cocktail

Mit Systematisierung zum Erfolg: In diesem Fachartikel erfährst du das glaswerk-Rezept zum erfolgreichen Inbound Marketing Cocktail.

Inbound Marketing – eine bewährte Methodik, die unzählige Türen öffnen kann. Damit diese Türen geöffnet werden können, bedarf es des richtigen Schlüssels. In diesem Fachartikel möchte ich dir das glaswerk-Rezept zum erprobten Inbound Marketing Cocktail verraten, das wir bei unseren Kund:innen und uns selbst erfolgreich anwenden. Eines vorweg: Wie auch beim Cocktail kommt es beim Inbound Marketing auf das richtige, systematisierte Rezept an. 

 

Bevor wir starten, möchte ich kurz auf die Definition von Inbound Marketing eingehen. Der Hauptunterschied zwischen Outbound und Inbound liegt darin, die Kund:innen dein Unternehmen und dein Angebot von selbst finden zu lassen. Das heisst keine nervigen TV-Spots oder aufdringlichen Werbeanzeigen, sondern qualitativen Content, der den Lesenden Mehrwert bringt und sie auf dein Angebot aufmerksam macht. 

Im Lead habe ich das richtige Rezept erwähnt. An dieser Stelle möchte ich betonen, dass ein universell anwendbares Rezept mit Must-have-Massnahmen nicht existiert. Was aber existiert, ist eine erprobte Systematisierung der individuellen Massnahmen, die dir Orientierung und letztendlich unternehmerischen Erfolg verschafft. 

 

Der Flywheel-Ansatz im Überblick

Die erwähnte Systematisierung der Massnahmen findet bei uns in Form eines Flywheels statt. Angelehnt an unseren Partner HubSpot, wenden wir das Rad in der Zusammenarbeit mit Kund:innen der unterschiedlichsten Branchen an und entwickeln es laufend weiter. Das Flywheel wird in drei Phasen aufgeteilt – Anziehen, Interagieren und Begeistern. Die verschiedenen Marketingaktivitäten werden jeweils einer der drei Phasen zugeordnet. So behältst du das Ziel der jeweiligen Aktivität stets im Auge und kannst die Massnahmen klar differenzieren.

Das Flywheel stellt einen Kreislauf dar, der sicherstellt, dass sich die Phasen in einer Wechselwirkung unterstützen und ergänzen. Indem du potenzielle Marketing Qualified Leads mit den richtigen Massnahmen anziehst und mit ihnen interagierst, kannst du sie zu begeisterten Kund:innen machen, die dann wiederum Fürsprecher:innen deiner Marke werden. So wird das Flywheel konstant in Bewegung gehalten, und die einzelnen Phasen zahlen auf die darauffolgende ein. 

 

Flywheel-Ansatz / Quelle: glaswerk Consulting AG nach HubSpot Inc.

Quelle: glaswerk Consulting AG nach HubSpot Inc.

 

Die drei Phasen im Überblick

Untenstehend erkläre ich dir, was die einzelnen Phasen bewirken sollen und welche Massnahmen sich besonderer Beliebtheit erfreuen:

Anziehen

In dieser ersten Phase geht es darum, Unbekannte auf dein Unternehmen aufmerksam zu machen und in mögliche Marketing Qualified Leads zu konvertieren. Das gelingt dir am besten, indem du deiner Zielgruppe relevanten und nützlichen Content bietest. Die für uns bewährtesten Massnahmen in dieser Phase sind Social Media Marketing und Suchmaschinenoptimierung.

Interagieren

In dieser Phase sollen die Interessenten mit deinem Unternehmen interagieren. Der Fokus liegt hier auf dem Beginn einer Kundenbeziehung und nicht auf dem Kaufabschluss. Für diese zweite Phase eignen sich Landingpages mit integrierten Formularen besonders gut. Natürlich zählt aber auch jede andere Form von Interaktion, zum Beispiel mit dem Chatbot auf eurer Website.

Begeistern

Der Erfolg deiner Kund:innen ist auch dein Erfolg. Daher geht es in dieser Phase darum, deine Kund:innen zu begeistern, ihnen Unterstützung und Mehrwert zu bieten. So gelingt es dir, sie in Fürsprecher:innen deiner Marke zu konvertieren, die dann wiederum Unbekannte auf dein Unternehmen aufmerksam machen. Unser bewährter Favorit in dieser Phase ist das Newsletter-Marketing

 

Mit Systematisierung zum Erfolg

Wie im ersten Absatz erwähnt, sind die konkreten Marketingaktivitäten so divers wie die unzähligen Branchen, in denen Unternehmen tätig sind. Die von uns genannten Massnahmen sind zwar Evergreens, das heisst aber nicht, dass sie zwingend in deinen Marketing-Mix gehören.

Was aber zwingend in oder besser gesagt zu deinem Marketing-Mix gehören sollte, ist eine Systematisierung. Das gelingt dir dank des Flywheel-Ansatzes. Das Zusammenspiel der drei Phasen und die Gliederung in einen Kreislauf stellen sicher, dass das Flywheel stetig in Schwung bleibt und somit zum Selbstläufer wird. Die Kund:innen und deren Zufriedenheit werden in den Mittelpunkt gestellt und treiben so den zirkulären Prozess voran. Die Systematisierung kann dir also zu dauerhaftem Wachstum und folglich zu unternehmerischem Erfolg verhelfen.

Klingt verlockend? Tobias verrät dir in einem kostenlosen Erstgespräch unser Geheimrezept für deinen Inbound Marketing Cocktail. Damit der Cocktail garantiert all deinen Gästen schmeckt – von Kund:in bis CEO.


Milena Kunz

Milena Kunz
Consultant
geschrieben am 04. Januar 2023

Themen und Trends

Was tut sich auf dem Markt? Welche Entwicklungen sind für unsere Zukunft entscheidend? Hier findest du eine Auswahl relevanter Trends – analysiert, argumentativ aufbereitet und pointiert formuliert.

So erreichst du persönliche Höchstleistungen im Alltag!
Das Rezept zum erfolgreichen Inbound Marketing Cocktail
5 Tipps für einen erfolgreichen Digital-Sales-Prozess